Business SchoolFühren vor OrtFührung

YOUNG WOMEN LEADERSHIP Programm – 4. Generation

Mehr Frauen in Führungspositionen ist die Mission der Initiatoren Udo Krauß, Dr. Jörg Krauter, und Frank Kübler des YOUNG WOMEN LEADERSHIP Programms. Das Stipendiumprogramm läuft seit 2016 und geht in 2019 in die 4. Generation weiblicher Nachwuchsführungskräfte.

Von der Idee zur Umsetzung

Die Idee dazu entstand auf einer Forschungsreise an die University of California, Berkley, USA in 2015 anlässlich einer Konferenz mit dem Fokus „Leadership in Change“. Bei einem anschließenden Workout zum Thema „Social Responsibility“ mit Professoren der Standford University wurde die Frage „What are you doing to make the world better?“ thematisiert.

Im anschließenden Dialog entstand die Idee Menschen eine Möglichkeit zum Besuch einer Führungsqualifikation zu geben, die auf der einen Seite gerade am Anfang einer Führungskarriere stehen und auf der anderen Seite nur einen begrenzten Zugang dazu haben. Das YOUNG WOMEN LEADERSHIP Programm als Stipendium war geboren.

Was war der Auslöser dieser Idee? Der gesellschaftliche Diskurs zum Thema Gleichberechtigung und Quote von Frauen in Führungspositionen hat sich seit 2015 entwickelt. Heute rückt zunehmend die Frage der Diversity in den Führungsetagen in den Fokus. Unternehmen suchen mehr denn je weibliche Führungskräfte, um neue Impulse und einen anderen Blickwinkel auf Führung und Management zu erhalten. Trotzdem gibt es an dieser Stelle noch einige „dicke Bretter“ in den Denkhaltungen der Führungseliten zu bohren. Doch eine Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Bereits zum dritten Mal findet das Stipendium-Programm extrem großen Anklang in über alle Branchen und Unternehmensgrößen hinweg. Im Durchschnitt bewerben sich über 150 weibliche Nachwuchsführungskräfte auf einen der begehrten Plätze. Eine unabhängige Jury wählt pro Kurs bis zu 26 Bewerberinnen aus. Diese werden dann nach dem Präsenzveranstaltungen von Mentoren aus unterschiedlichen Unternehmen begleitet.

Für 2019 steht jetzt schon die 4. Generation von Führungsaspirantinnen in den Startlöchern.

Ohne Unterstützung und Förderer geht nichts

Ohne Unterstützer und Förderer ist ein solches Programm nicht zu bestreiten. Unternehmen, Organisationen und Personen, die talentierte weibliche Nachwuchsführungskräfte fördern wollen, engagieren sich auf zwei Arten: zum einen als Förder-Partner der Veranstaltung (Bereitstellung von Räumen, Material und andere Ressourcen), zum anderen, indem sie erfahrene Führungskräfte als Senior Leadership Mentoren zur Verfügung stellen.

Zum Beispiel ist Corina Pick, Head of Learning & Organisational Development bei Barclaycard, Förderpartnerin der ersten Stunde. „Als Unternehmen, das die Charta der Vielfalt unterschrieben hat, war es für uns selbstverständlich, das Programm zu unterstützen“, sagt Corina Pick, die auch als Mentor aktiv im Programm mitwirkt.

Hoch motivierte und engagierte YOUNG WOMEN LEADERS

Selbstständigkeit, Selbstverantwortung und Selbstorganisation sind die Prinzipien des YOUNG WOMEN LEADERSHIP Programms, die von den hoch motivierten, neugierigen und engagierten Teilnehmerinnen sehr gerne angenommen werden. Sie organisieren, planen und koordinieren Ihre Lernteams in eigener Verantwortung und arbeiten in agilen Settings an den gesetzten Aufgabenstellungen. Erfahrungsaustausch, Reflexion und der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus sind dabei genauso wichtig, wie der Erwerb von praxisorientierten und wissenschaftlich fundiertem Führungswissen. Spaß am Ausprobieren und innovatives Design Thinking sind dabei ebenso Ziel und Inhalt des Programms.

Bild: SYNK GROUP – Teilnehmerinnen am YOUNG WOMEN LEADERSHIP Programm von 2016 – 2018

Über sechs Monate hinweg eignen die Stipendiatinnen sich Methoden und Wege an, Führungsaufgaben effektiv und effizient zu meistern. Das Kernstück des Programms sind zwei Präsenzmodule mit insgesamt 7 Tagen. Zunächst lernen die Stipendiatinnen, sich selbst und ihre Rolle als Führungskraft zu reflektieren, dann bekommen sie wirksame Werkzeuge für alle denkbaren Führungssituationen an die Hand: Kommunikations- und Gesprächstechniken, zielorientierte Führung, Motivation, Stärkenorientierung, Prozessoptimierung und Konfliktmanagement.

Einen Schwerpunkt bilden aktuelle Konzepte, die mit Blick auf die Digitalisierung und die Industrie 4.0 von besonderer Bedeutung sind: Sowohl Lean Management wie auch Agile Führung setzen bei der Prozessoptimierung auf das Know-How innerhalb der Organisation und auf die Fähigkeit von Führungskräften und Mitarbeitern, Veränderungen selbst zu initiieren und umzusetzen.

Zur Transfersicherung dient den Stipendiatinnen die App „Leada“. Hierüber erhalten die Teilnehmerinnen täglich zielgerichtete Impulse, um Lerninhalte aus dem Programm zu vertiefen, ihr Führungsverhalten zu hinterfragen, Neues auszuprobieren und aus den Erfahrungen zu Lernen. Darüber hinaus vertiefen die Stipendiatinnen im Austausch mit erfahrenen Mentoren das erworbene Wissen. Das YOUNG WOMEN LEADERSHIP Programm bietet den Teilnehmerinnen die Chance, sich mit weiblichen Führungskräften aus anderen Professionen, Unternehmen, Branchen und Regionen und Altersstufen zu vernetzen.

Begeisterte Absolventinnen

 

Bild: SYNK GROUP – Teilnehmerstimmen

4. Generation von Führungsaspirantinnen in den Startlöchern

In 2019 geht das YOUNG WOMEN LEADERSHIP Programm mit der 4. Generation an weiblichen Nachwuchsführungskräften an den Start.

Der Weg zum eigenen Stipendium geht über eine schriftliche Bewerbung mit folgenden Inhalten:

  • Lebenslauf
  • MotivationsschreibenAbschlusszeugnis einer Hochschule oder vergleichbarer Abschluss
  • Nachweis über Führungserfahrung in Beruf, Ehrenamt oder Familie
  • Referenzschreiben als Eignungsnachweis für das Stipendium
  • Eine unabhängige Jury aus erfahrenen Führungskräften wählt die Teilnehmerinnen aus.

Die Bewerbungsphase läuft vom 07.01.2019 bis 30.04.2019

Die Organisation des Programms für 2019 werden zeitnah publiziert.

Die Bewerbungen gehen an: projektmanagement@synk-group.com

Interessenten an einer Förder-Partnerschaft oder einem Engagement als Senior Leadership Mentor wenden sich bitte an: Jessica Köhler (jessica.koehler@synk-group.com)

Weitere Informationen: https://www.synk-school.com/de/qualifizierungsangebot/young-women-leadership-stipendium-programm/

Dr. Jörg Krauter

Autor Dr. Jörg Krauter

Anpassungsfähigkeit beginnt mit dem „raus“ aus der eigenen Komfortzone

Weitere Beiträge von Dr. Jörg Krauter

Hinterlasse eine Antwort