SYNK GROUP | BLOG


Leave a comment

Evolution HR – Personalmanagementkongress 2015 in Berlin

Was bringt die Zukunft? Wie wollen wir künftig zusammenarbeiten? Was sind die Herausforderungen für Führungskräfte?

Fragen, welche die SYNK GROUP beschäftigen und im Zentrum von Deutschlands größtem Treffen der HR-Branche stehen werden: dem diesjährigen Personalmanagementkongress am 18./19. Juni in Berlin

Die SYNK GROUP und die SYNK BUSINESS SCHOOL werden mit 2 zukunftsweisenden Vorträgen und einem Stand zum persönlichen Austausch über die neuesten Entwicklungen im HR-Bereich am Personalmanagementkongress in Ber­lin vertreten sein.Bildschirmfoto 2015-06-10 um 16.24.34

Bildschirmfoto 2015-06-10 um 16.24.13Am Donnerstag, 18. Juni 2015 wird der Bereichslei­ter Learning & Development der ERGO Versicherungsgruppe Klemens Steiner zusammen mit Frank Kübler, Geschäftsführer der SYNK GROUP über eines der größten, derzeit laufenden Führungskräfte-Entwicklungsprogramme in Europa berichten: den ERGO-Führungskräftetriathlon. Was waren die Herausforderungen und wie ist es gelungen, alle Führungskräfte einschließlich Unternehmensvorstand beim Thema „Führung“ mitzunehmen, fit zu machen und zu vernetzen. Was sind Instrumente dafür? Und warum überhaupt Triathlon?

BPM_FK1

Digital HR Development ist das Thema des zweiten Vortrags „Evolution HR – wie digitale Qualifizierung gelingt.“ am Vormittag des 19. Juni 2015. Frank Kübler beleuchtet die Auswirkungen der Digitalisierung auf die HR-Entwicklung und zeigt Potenzi­ale auf, die heute schon gehoben werden können. Was macht eine vernetzte ganzheitliche Qualifizierung aus? Und was braucht die Führungskraft von morgen?

Der Kongress verspricht mit einer Vielzahl von Vorträgen und Case Studies zur Zukunft der HR-Entwicklung wieder ein spannendes Event zu werden. Wir freuen uns auf den Austausch.

Mehr über Digital HR Development erfahren Sie auf www.synlife.com. Das Programm des Personalmanagementkongress finden Sie hier.


Leave a comment

Was wäre wenn…wir künftig stärkenfokussiert lernen und arbeiten würden?

Welche Energien könnten dann freigesetzt werden? Und welchen Nutzen hätte das für Unternehmen?

Fragen, die David Liebnau gemeinsam mit Berliner Coaches und Trainern am Mittwochabend im Rahmen eines Berliner ICF Chapter-Workshops zum Thema StärkenCoaching nachgegangen ist.

Was ist StärkenCoaching?

P1100080Dabei geht es zunächst um das Erlernen einer Sprache der Stärken. Wir sind insbesondere in der deutschen Kultur häufig eher auf die Suche nach Fehlern und das Beheben von Schwächen fokussiert. Das fängt meist in der Schule schon an. Es wird nicht daran gearbeitet, was jemand besonders gut kann, weiterzuentwickeln. Sondern es wird häufig eher danach geschaut, wie das, was jemand nicht so gut kann, verbessert werden kann. Und bereits hier führt diese Vorgehensweise meist zu Frustration und Demotivation.

Es geht darum aus einer defizitorientierten Perspektive in eine stärkenfokussierte Perspektive zu kommen. Der Ansatz basiert auf vierzig Jahren Forschung der positiven Psychologie. Sie hat untersucht, wie wir Talente erkennen und ein Alphabet für das Benennen der Talente entwickelt.

Und was ist der Unterschied zwischen Talenten und Stärken?

Wir kommen mit unterschiedlichen Neigungen und Prägungen auf die Welt, entwickeln in unseren ersten 15 Lebensjahren diese weiter und prägen diese aus. Ein Talent erkennen wir daran, dass uns etwas besonders leicht fällt. Wir machen oder können es, ohne das es uns schwer fällt. Und wir haben beim Einsatz unserer Talente Freude im Tun.

P1100077

Der stärkenorientierte Ansatz konzentriert sich auf das Entwickeln von Stärken und baut darauf, diese im täglichen Tun optimal einzusetzen. Es geht darum herauszufinden, was die Talente für den Einzelnen bedeuten und wie diese zusammenspielen können. Der Fokus kann sich hier zunächst auf die einzelne Person richten. Interessant ist dies aber auch insbesondere für Unternehmen und Führungskräfte in Unternehmen, wenn sie mit einem stärkenorientierten Blick auf ihre Teammatrix schauen und die Talente ihrer Mitarbeiter in der Verbindung betrachten. Die Talente können dann auf motivierende und produktive Weise zu Stärken entwickelt  und eingesetzt werden. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter aus. Damit ist die Stärkenorientierung das Leben von echter Vielfalt. Und es hilft Organisationen und Unternehmen der Komplexität unserer Zeit gerecht zu werden.

David Liebnau bietet an der SYNK Business School die Qualifizierung zum StärkenCoach für Führungskräfte und Coaches an. Hier vermittelt er Strategien und Instrumente, wie Talente wahrgenommen und die Stärken beim Einzelnen wie im Team maximiert werden können. Im April startet die nächste Ausbildung in Berlin – weitere Informationen finden Sie hier.


Leave a comment

Welche Führungsleitlinien sollten bei Großprojekten beachtet werden?

„Zeit- und Kostenüberschreitungen, Pannen, Widerstand: Öffentliche Großprojekte auf dem Prüfstand“ – Unter diesem Motto stand ein Expertentreffen in der Hauptstadt-Repräsentanz der TÜV NORD GROUP in dieser Woche.

IMG_0127Die in Infrastrukturfragen erfahrenen Fachleute widmeten sich zentralen Fragen im Zusammenhang mit öffentlichen Großprojekten : Wie können große Infrastrukturvorhaben besser gelingen? Und: Wie lässt sich in der Öffentlichkeit mehr Akzeptanz für die Großprojekte gewinnen?

In einem zentralen Punkt waren sich alle Experten schnell einig: In Großprojekten ist Führung gefragt, die verantwortungsvoll und reflektiert vorgeht.

Im Dialog wurden zentrale Erfolgsfaktoren für die Umsetzung großer Infrastrukturvorhaben herausgearbeitet. Sie decken sich mit den Erfahrungen in der wirksamen Umsetzung von Change-Projekten in Unternehmen:

1. Zielklarheit als Teil der Führungskultur
Führungskultur ist gefragt, die vorausschauend plant: Was wollen wir erreichen und welches Erbe/Legacy hat das für die nächsten zehn Jahre?

2. Effektiver Umgang mit Problemen
Wie gehen wir vor und zwar bis zum kleinsten Prozess? – Keine Angst vor Kleinschrittigkeit, sondern Eventualitäten, Fehler, Probleme mit einkalkulieren.

3. Auf Nachhaltigkeit setzen
Kostenbewusstsein vs. Qualitätsbewusstsein? – Weg vom Trend „survival of the unfittest“.

4. Durch Fehler und Erfahrungen lernen (wollen)
Gibt es eine ehrliche Fehlerkultur im Sinne eines gewinnbringendes Lernfeldes? – Führung muss Fehler zulassen ohne Schuldige zu suchen.

5. Handeln auf Grundlage einer tragfähigen Strategie
Wie schaffen wir Kontinuität? – Eine Strategie verfolgen statt ständig neue Themen einzusteuern.

Bereits 2004 hat die SYNK GROUP die PAS 1029 entwickelt, um diese Anforderungen im Business Coaching und in der Qualifizierung sicherzustellen.

Mit den aktuellen Programmen der SYNK Business School können Sie davon profitieren. Hier erfahren Sie mehr.


Leave a comment

SYNK GROUP beim ersten Vertriebsmanagementkongress am 10./11. Juli in Berlin

Bildschirmfoto 2014-05-30 um 10.31.57

Die SYNK GROUP und die SYNK BUSINESS SCHOOL sind beim ersten Vertriebsmanagementkongress am 10./11. Juli in Berlin mit einem eigenem Messestand und einem Workshop mit dabei!

Im Zentrum des ersten Vertriebsmanagementkongresses steht ein zentrales Thema für Führungskräfte: Management of Uncertainty. Wir freuen uns, dass unser Stärkenexperte und Mitglied der Geschäftsleitung der SYNK GROUP David Liebnau einen innovativen Workshop zum Thema „Sales 3.0 – Talent schlägt Technik“ am Donnerstag 10.07.14, 14.15 Uhr durchführen wird.

Bildschirmfoto 2014-05-30 um 10.59.52

Was tun, wenn Standardprozesse nicht mehr wirken und der Vertriebserfolg ausbleibt? Verkauf braucht Leidenschaft – der Kunde schätzt nur den echten und relevanten Kontakt. Der Workshop zeigt wie der Fokus auf Talente im Vertrieb zu mehr Spaß, mehr Authentizität und mehr Erfolg führt. Der eigene Weg macht dabei den Unterschied. Damit der Sales-Job zur unkopierbaren Lebenseinstellung wird. Denn unterm Strich gilt: Intrinsische Motivation verkauft noch besser als extrinsische Incentives.

„Schwächen springen sofort ins Auge, weil sie stören und Probleme schaffen. Nach Stärken hingegen muss man aktiv suchen. Sie gezielt einzusetzen und bewusst zu entwickeln, ist eines der Erfolgsgeheimnisse, um herausragende Ergebnisse zu erreichen und Erfüllung im Leben zu genießen.“ David Liebnau über den Ansatz der Stärkenorientierung.DL

Lassen Sie uns die Gelegenheit nutzen und über anstehende Herausforderungen im Vertrieb sprechen. Wie können wir Ihren Vertriebsprozess mit dem Fokus auf Talente und Stärken nach vorne bringen?

Treffen Sie die SYNK-Experten:

Udo Krauß, Geschäftsführer der SYNK GROUP, David Liebnau, Mitglied der Geschäftsleitung der SYNK GROUP, Eva Hönnecke, Senior Expert SYNK GROUP Berlin, Raphael Herbst, Business Development, Christine Baur, Leiterin Kommunikation

Unsere Projekte im Sales-Bereich finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie unter www.vertriebsmanagmentkongress.dewww.synk-group.com und www.synk-school.com 

© SYNK GROUP GmbH & Co. KG