SYNK GROUP | BLOG


Leave a comment

Ich schaffe das nicht mehr – wie Führung auch in aussichtslosen Situationen gelingt

Bildschirmfoto 2015-01-13 um 15.06.577 Schritte zur Bewältigung von Krisen: was hilft?

1. Aktiv Emotionen steuern und Entspannung suchen

Häufig besteht bei Führungskräften die Gefahr, dass sie sich Krisensituationen gar nicht zugestehen möchten oder an nichts Anderes mehr als an die Krise denken. Es gilt die emotionale Balance wiederherzustellen: positive Gefühle bewusst aktivieren, negative Gefühle nicht verdrängen.

2. Fokussieren und Sinn erzeugen

Welche Haltungen und Glaubenssätze haben in die Krise geführt. Die Frage nach dem Warum stellen und sowohl mit sich als auch mit Anderen reflektieren. Den Tunnel-Blick verlassen und bewusst blinde Flecken aufdecken.

3. Kommunikation verstärken

nicht Rückzug, Abschottung und einsame Entscheidungen sind gefragt, sondern offene Kommunikation mit den Mitarbeitern im Team, weiteren Kollegen und Vorgesetzten. Kommunikation gestaltet sich durch aktives Zuhören, den strukturierten Dialog und Reflexion.

4. Wertedialog führen und Vertrauen wiederherstellen

Jetzt gilt es die Handlungsstrategien am Wertegerüst auszurichten und darüber dialogisch zu kommunizieren: „was bedeuten Grundüberzeugung und Leitbild des Unternehmens für das Handeln in dieser extremen Situation?“

5. Szenarien durchdenken und Ziele ausrichten

wo kann ich wirken und welche Szenarien sind möglich? Ist das durchdacht, können Entscheidungen für motivierende Ziele getroffen und diese neu auf die gemeinsame Vision ausgerichtet werden.

6. Auf Stärken fokussieren

es geht darum, die Stärken aller Beteiligten zu aktivieren und wirksam einzusetzen. Das führt zu positivem Denken und führt aus der Falle negativer Gefühle.

7. Neues wagen

Lernen findet nur im Raum zwischen Bekanntem und Neuem statt. Die ungewohnte Situation nutzen, um die Komfortzone zu verlassen und neue Wege zu gehen.

Bildschirmfoto 2014-12-15 um 15.27.15Fokus-Tag zur Studie „Ich schaffe das nicht mehr – wie Führung auch in aussichtslosen Situationen gelingt“

Erfahren Sie am 30.03. in Stuttgart, wie Führungskräfte Krisen erfolgreich überwinden können. Jörg Krauter bietet Ihnen exklusiv einen Einblick in die ersten Ergebnisse seiner aktuellen Studie.

Joerg Krauter - Speaker

Impulse aus der Arbeit wurden auf focus.de veröffentlicht: 7 Tipps für Klopp: So kommt Dortmund aus der Liga-Krise. Im Februar wird Jörg Krauter auch an der renommierten University of California at Berkeley bei der 15th International Conference on Knowledge, Culture and Change in Organizations der internationalen Leadership Forschungs-Community im Rahmen eines Vortrags seine wegweisenden Ergebnisse vorstellen.

Am Fokus-Tag können Sie an einem moderierten Meinungsbildungsprozess mitwirken. Sie können eigene Fragestellungen reflektieren und Lösungen mittels kollegialer Beratung erarbeiten. Der Tag bietet Ihnen zusätzlich Gelegenheit zum Networking.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, an diesem Fokus-Tag teilzunehmen. Es sind noch wenige Plätze frei.

Bei Interesse an einer Teilnahme am Fokus-Tag senden Sie bitte entweder eine Info an joerg.krauter@synk-group.com oder melden Sie direkt auf unserer Seite an.


Leave a comment

StrengthsFinder als Coaching-Tool

Die SYNK GROUP setzt den stärkenorientierten Ansatz sowohl intern als auch bei ihren Kunden ein. Dabei kommt ein Instrument zum Einsatz, der Clifton StrengthsFinder, auf dessen Basis eine individuelle Analyse der Talente und Stärken erstellt und ein Stärkencoaching durchgeführt werden kann.

Wenn der StrengthsFinder zum Einsatz kommt, ist es wichtig, die wissenschaftlichen Hintergründe transparent zu machen und bei denjenigen, die damit zum ersten Mal arbeiten, mögliche Vorbehalte auszuräumen. Senior Leadership Coach Dr. Martin Friedrich hat im August am „Accelerated Leadership Coach“ Workshop von Gallup in Berlin teilgenommen. Mit seiner Zertifizierung zum „Certified Strengths Coach“ ist er Teilnehmer der ersten Gruppe, die so in Deutschland ausgebildet wurde. Bildschirmfoto 2014-08-28 um 16.42.11

Die eigenen Mitarbeiter zu fördern und das Knowhow permanent auf dem aktuellsten Stand zu halten, entspricht dem Anspruch der SYNK GROUP. Den nur so können die Berater und Coaches ihre Kunden stets auf exzellentem  Niveau begleiten. „We change leadership“ ist die Vision. Heute vorangehen, um den Kunden morgen den nächsten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft zu ermöglichen.

Im Rahmen des Workshops hatten einzelne Teilnehmer des Programms die Möglichkeit im Interview mit Jim Collison von „Gallup’s Called to Coach“ über Ihre Erfahrungen aus dem Workshop zu berichten. Dr. Martin Friedrich sieht den klaren Mehrwert der Fortbildung in der profunden Auseinandersetzung mit dem StrengthsFinder-Instrument und dessen Hintergründen. Ein gutes Rüstzeug um Skeptikern und Kritikern differenziert begegnen zu können. Weitere Potenziale erkennt er allerdings auch:

 

Aus diesem Grund bietet die SYNK Business School Weiterbildungen zur Zertifizierung als StärkenCoach an. So können Coaches das Tool optimal in Ihrem Bereich einsetzen. Weitere Informationen und das Programm der SYNK Business School finden Sie hier.

Hier weiter zum vollständigen Interview mit Dr. Martin Friedrich.


Leave a comment

Alumni-Tag an der SYNK Business School – jetzt anmelden!

Alumni Xing Logo 600x600px SYNK EBC-AlumniWir freuen uns auf den ersten Alumni-Tag der SYNK Business School am

13. September 2014 von 09:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr in Stuttgart. Jetzt hier anmelden!Bildschirmfoto 2014-03-28 um 13.14.48

Dort erwarten die Absolventen der SYNK Business School

-> spannende und praxisnahe Impulse zum Business Coaching wie beispielsweise Authentic Coaching, die SYNK Führungs-Würfel-Kurzintervention bei Krisensituationen im Führungsalltag, „das rebellische Kind“ – TA im Business Coaching.

-> Präsentation und Praxiswerkstatt neuer Coaching-Tools  wie beispielsweise ein Update zu den 6 Stufen der Veränderung, Arbeit mit Werten – SYNK Wertedialog, Reflektion als Coachinginstrument.

-> kollegiale Beratung und Erfahrungsaustausch mit den Lehrcoaches der SYNK Business School und Ihrem Alumni-Netzwerk.

Seit mittlerweile 9 Jahren bilden die erfahrenen Lehrcoaches der SYNK BUSINESS SCHOOL – bis 2013 bekannt unter dem Namen „European Academy of Business Coaching“ – zum European Business Coach aus. Mit über 700 Absolventen gehört die SYNK BUSINESS SCHOOL heute zu den größten Ausbildungsinstituten für Coaching in der DACH-Region.

2f611a346bBesonders gefreut, hat Jörg Krauter, Direktor der SYNK BUSINESS SCHOOL, dass die Ausbildung zum European Business Coach seit 2013 zusätzlich die Kriterien der International Coach Federation erfüllt und seitdem mit dem „Approved Coach Specific Training Hours (ACSTH)“-Zertifikat zertifiziert ist.

„Damit wird die Ausbildung an der SYNK BUSINESS SCHOOL als eine der wenigen Coaching-Ausbildungen im deutschsprachigen Raum den internationalen Kriterien gerecht und beweist seine außerordentliche Exzellenz,“ so Jörg Krauter.

Neben den Basisausbildungen bietet die School eine Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten mit einem Schwerpunkt auf der Stärkenorientierung zum StärkenCoach und mit dem Fokus auf dem Thema Führung zum Leadership Coach.

Weitere Informationen zum vielseitigen Angebot der SYNK BUSINESS SCHOOL finden Sie hier.

© SYNK GROUP GmbH & Co. KG


Leave a comment

SALES 3.0 – Talent schlägt Technik

SYNK beim ersten Vertriebsmanagementkongress in Berlin

Fragen Sie sich am Ende Ihres Arbeitstages, was Sie besonders motiviert hat oder was Ihnen geglückt ist? Oder sind es eher die Themen, die nicht funktioniert haben, die abends nach einem arbeitsamen Tag noch durch den Kopf gehen und reflektiert werden?

DSC00492David Liebnau stellte diese Fragen in seinem Workshop „SALES 3.0 – Talent schlägt Technik“ den Teilnehmern des Vertriebsmanagementkongress in Berlin. Und forderte die Teilnehmer dazu auf, sich künftig stärker auf die erste Frage zu konzentrieren. Als Vergleich zieht er die Biene heran, die jeden Tag aktiv Blütenstaub sucht und Nektar saugt – im Gegensatz zur Fliege, die eher die misslichen Orte aufsucht.

Er plädiert für eine klare Orientierung an der Biene und damit für eine Stärkung der Bienenkultur in Unternehmen und Organisationen.

DSC00528

Bei diesem Ansatz gehe es für den Vertriebsmanager als Führungskraft eines Vertriebsteams darum, die Talente gemeinsam mit dem Mitarbeiter zu erkennen und zu Stärken zu entwickeln und auszubauen. Denn wer sein Talent im Vertriebsprozess voll ausschöpfen kann, hat mehr Freude im Tun und erzielt bessere Ergebnisse. Und die Stärken in einem Team können so ideal miteinander verzahnt werden.

Direkt ins Tun kamen die Teilnehmer, indem sie sich gegenseitig gefragt haben: was ist Ihr größtes Talent? wobei fühlen Sie sich richtig stark?

Weitere Informationen zum stärkenorientierten Ansatz finden Sie hier. 


Leave a comment

Macht-Upgrade nach dem Breakdown?

Berlin, 26. Juni 2014: In Berlin hat heute zum fünften Mal die größte Konferenz für Personalmanager begonnen. Im Fokus steht das Thema „Macht“.

DSC00270Die SYNK GROUP setzt mit dem Stärken-Experte David Liebnau und seinem Workshop „Macht-Upgrade nach dem Breakdown?“ ein Highlight am Nachmittag. Er wird in seinem interaktiven Vortrag Strategien vorstellen, wie Menschen und Organisation Krisensituationen machtvoller überwinden können. Der Vortrag startet um 15.30 Uhr in Raum 5 am Personalmanagementkongress im Hotel Estrel Berlin.

Jörg Krauter, Direktor der SYNK Business School, untersucht den gesamten Themenkomplex zum Umgang von Führungskräften mit Krisen- und Dilemmasituationen in seiner aktuellen Forschungsarbeit. Derzeit führt er die Interviews durch. Hier geht’s zum Fragebogen.

Am Stand der SYNK GROUP bleibt Raum und Zeit für regen Austausch und spannende Diskussionen beispielsweise über den heute erschienenen Meinungsbeitrag von Frank Kübler, Geschäftsführer der SYNK GROUP, über eine echte Feedbackkultur unter Führungskräften. Artikel_HRM_FrankSeine These: „Jedes Unternehmen, dass daran arbeitet, eine echte Feedbackkultur auf allen Ebenen zu etablieren, zu pflegen und weiterzuentwickeln, wird erfolgreicher sein.“

Den Beitrag finden Sie im aktuellen Human Resources Magazin zum Thema „Macht“.


Leave a comment

An SYNK Forschungsinterview zu Führung in Krisensituationen teilnehmen!

Bildschirmfoto 2014-06-13 um 16.56.28Jörg Krauter untersucht im Rahmen seiner Forschungsarbeit wie Führung in Breakdown Situationen abläuft und wie mögliche Lösungsszenarien dazu aussehen können.

Dabei geht er den Fragen nach, welche Einflüsse auf Führungskräfte in extremen Situationen, wie Krisen, Dilemmata-Situationen und anderen als unerwartet wahrgenommenen Ereignissen, einwirken und wie Führungskräfte gestärkt, solche Situationen überwinden bzw. meistern können.

Idealerweise sollen aus den vorgenommenen Analysen und den erzielten Ergebnissen Handlungsempfehlungen und Strategien abgeleitet werden, wie Führungskräfte ihr Verhalten in Extremsituationen anpassen können, um handlungsfähig und letztlich erfolgreich zu bleiben. Als Datengrundlage zur Auswertung werden qualitative Interviews durchgeführt, die Dimensionen rund um das Verhalten von Führungskräften in extremen Situationen abfragen und beleuchten.

Das schriftliche Interview richtet sich zum einen an Führungskräfte aus mittelständischen und großen Unternehmen, die innerhalb der letzten 12 Monate eine oder mehrere widrige, schwierige oder extreme Führungssituationen (z.B. Veränderungsprozesse, Krisen, Konflikte, Dilemmata) erlebt haben und zum anderen an Berater und Coaches, die Führungskräfte in diesen Zeiten begleitet haben. Sollte das Ereignis länger zurück liegen, dann bitte einfach im Fragebogen angeben.

Hier finden Sie den Fragebogen.

Bei Interesse übersenden wir gerne am Ende der Studie die Forschungsergebnisse und freuen uns über die aktive Teilnahme.

Weitere Informationen zur SYNK Forschung finden Sie hier und in den Xing-Gruppen „Leadership Reengineering – Zukunft der Führung“ und „Starke Führung – Höchstleistung entwickeln“.


Leave a comment

SYNK GROUP beim ersten Vertriebsmanagementkongress am 10./11. Juli in Berlin

Bildschirmfoto 2014-05-30 um 10.31.57

Die SYNK GROUP und die SYNK BUSINESS SCHOOL sind beim ersten Vertriebsmanagementkongress am 10./11. Juli in Berlin mit einem eigenem Messestand und einem Workshop mit dabei!

Im Zentrum des ersten Vertriebsmanagementkongresses steht ein zentrales Thema für Führungskräfte: Management of Uncertainty. Wir freuen uns, dass unser Stärkenexperte und Mitglied der Geschäftsleitung der SYNK GROUP David Liebnau einen innovativen Workshop zum Thema „Sales 3.0 – Talent schlägt Technik“ am Donnerstag 10.07.14, 14.15 Uhr durchführen wird.

Bildschirmfoto 2014-05-30 um 10.59.52

Was tun, wenn Standardprozesse nicht mehr wirken und der Vertriebserfolg ausbleibt? Verkauf braucht Leidenschaft – der Kunde schätzt nur den echten und relevanten Kontakt. Der Workshop zeigt wie der Fokus auf Talente im Vertrieb zu mehr Spaß, mehr Authentizität und mehr Erfolg führt. Der eigene Weg macht dabei den Unterschied. Damit der Sales-Job zur unkopierbaren Lebenseinstellung wird. Denn unterm Strich gilt: Intrinsische Motivation verkauft noch besser als extrinsische Incentives.

„Schwächen springen sofort ins Auge, weil sie stören und Probleme schaffen. Nach Stärken hingegen muss man aktiv suchen. Sie gezielt einzusetzen und bewusst zu entwickeln, ist eines der Erfolgsgeheimnisse, um herausragende Ergebnisse zu erreichen und Erfüllung im Leben zu genießen.“ David Liebnau über den Ansatz der Stärkenorientierung.DL

Lassen Sie uns die Gelegenheit nutzen und über anstehende Herausforderungen im Vertrieb sprechen. Wie können wir Ihren Vertriebsprozess mit dem Fokus auf Talente und Stärken nach vorne bringen?

Treffen Sie die SYNK-Experten:

Udo Krauß, Geschäftsführer der SYNK GROUP, David Liebnau, Mitglied der Geschäftsleitung der SYNK GROUP, Eva Hönnecke, Senior Expert SYNK GROUP Berlin, Raphael Herbst, Business Development, Christine Baur, Leiterin Kommunikation

Unsere Projekte im Sales-Bereich finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie unter www.vertriebsmanagmentkongress.dewww.synk-group.com und www.synk-school.com 

© SYNK GROUP GmbH & Co. KG


Leave a comment

SYNK international – im Reich der Mitte

Foto Tafel ChinaWelche Herausforderungen warten auf deutsche Unternehmen in China und chinesische Unternehmen in Deutschland? Was lässt sich im Hinblick auf die Führungskultur lernen?

Die SYNK GROUP ist nicht nur in Deutschland sondern mittlerweile auch international mit Beratern in USA und Asien vertreten. Dieses internationale Netzwerk ist in einer globalisierten, vernetzten Unternehmens- und Konzernwelt unabdingbar. Um hoch individuelle Projekte realisieren zu können, werden Branchenerfahrung und kulturelle Übereinstimmung mit dem zu beratenden Unternehmen benötigt.

Um dem Selbstverständnis der SYNK GROUP „Unternehmen verstehen. Menschen beraten.“ gerecht zu werden, ist ein Aufbau von Kompetenz vor Ort von zentraler Bedeutung.

Foto Flughafen1

Die SYNK Group will internationale Standorte aufbauen und dazu Partner und weitere Experten gewinnen.

Frank Kübler wird mit unterschiedlichen Vertretern aus Politik und Wirtschaft zusammentreffen. Neben Besuchen an den Firmenstandorten von Bosch, Siemens, AUDI oder BASF bietet die Reise auch die Möglichkeit mit politischen Persönlichkeiten aus erfolgreichen Wirtschaftsregionen in Dialog zu treten. Der Austausch soll dazu dienen, die Herausforderungen, Vorgehensweisen und Erfolgsfaktoren für deutsche Firmen in China besser zu verstehen.

Empfang ChinaIch will erfahren, welche Unternehmer und welche Firmen sich aktuell auf den Weg nach China machen, womit und wie sie das tun. Umgekehrt wird es spannend sein, zu hören, welches Interesse die chinesischen Vertreter deutschen Unternehmern entgegenbringen. Wir wollen herausfinden, inwiefern chinesische Unternehmen auch Unterstützung für Leadership-Fragen in Europa benötigen,“ so Frank Kübler über seine Erwartungen an die Reise ins Reich der Mitte.

Weitere Informationen über die internationalen Experten der SYNK GROUP finden Sie hier.

© SYNK GROUP GmbH & Co. KG


Leave a comment

Die ideale Form für Führung – ein Würfel?

P1060896Wenn einschneidende Erlebnisse der Veränderung erfahren werden, reagieren auch Führungskräfte häufig mit Angst, Unsicherheit oder gar Panik, weiß Jörg Krauter aus der Befragung von Managern in den Krisenjahren 2008/2009. Was ihn schließlich dazu geführt hat, der Frage auf den Grund zu gehen, wie solche extremen Veränderungssituationen von Führungskräften bewältigt und gemeistert werden können. Diesem Thema widmet er sich intensiv in seiner Forschungsarbeit unter dem Titel „How to master extreme leadership events?“.

Gestern Abend gewährte er in seinem Vortrag an der Quadriga Hochschule Berlin den internationalen Studierenden des Studiengangs Communication & Leadership 2014 spannende Einblicke und diskutierte die Theorie anhand seiner langjährigen Erfahrung als Berater und Coach mit den Erfahrungen der Studierenden in ihren Unternehmen und Organisationen.

Seine These lautet: „Es ist eigentlich schon alles da, wir müssen die Theorien und Dimensionen endlich miteinander verzahnen.“ Woraufhin er die Studierenden zum Basteln aufforderte. P1060915Mithilfe eines Würfels veranschaulichte er seine These: Rubik’s Cube, aus 27 Einzelwürfeln bestehend und in eine Vielzahl von vertikalen und horizontalen Dimensionen zerlegbar. Im Kern gehe es darum, die zentrale Dimension zu finden, mit welcher der Veränderungssituation begegnet werden könne. Wenn diese gefunden und analysiert sei,  könnten die anderen Dimensionen in Beziehung dazu und darum herum wiederaufgebaut werden und ein neuer Leadership Cube entstehe.

P1060929Dies, so Jörg Krauter, lässt sich nur über „reflection – reflection – reflection: a never ending story!“ erreichen. So müssten sich die Führungskräfte von der Vorstellung verabschieden, dass sie alleine die Antworten auf Probleme und ihre Lösungen finden könnten. Und sie dürften sich auch nicht länger selbst verbieten, Hilfe anzunehmen. Im Gegenteil: sie müssten den „ivory tower“ verlassen, in die Interaktion mit ihren Mitarbeitern gehen und die Ebene aufspüren, wo durch eine Anpassung der Verhaltens der Situation am besten begegnet werden könne.

Und so lautete am Ende seine Empfehlung an die Führungskräfte von heute und morgen: „Be adaptable!“ 

P1060924

Weitere Informationen zur Forschung der SYNK GROUP finden Sie hier.

 


1 Kommentar

New Adaptive Leadership – Es ist Zeit Führungsstärke zu zeigen

Inspirierender Vortrag von Jörg Krauter und Dialog mit Wissenschaftlern und Praktikern bei der Advances in Leadership Conference in London über neue Wege der Führung.

IMG_2587Wenn die Leadership Konferenz 2014 an der Metropolitan University in London eines deutlich machte, ist es, dass die alten Zeiten von Führung vorbei sind.

Es wurden die imperativen Aspekte zum „New Way of Leadership“ diskutiert. Es ging nicht um kleinteilige, operative Aspekte, sondern um die wesentlichen Perspektiven dahinter.

Die Welt ist VUCA – Volatil, Uncertain, Complex und Ambiguous. Die wechselhafte, unsichere, komplexe und mehrdeutige Umwelt ist das gegebene Umfeld in dem Führung gelingen muss.Bildschirmfoto 2014-04-08 um 15.20.42

Deutliche Worte und klare Aussagen trafen die Wissenschaftler und Praktiker in ihren Statements. Um was es ab jetzt geht, hat nichts mit „Window Dressing von ROIs“ zu tun, sondern mit den aller grundsätzlichsten Entscheidungen mit denen sich Führungskräfte auseinander setzen müssen. Damit ist ein Business gemeint, das nicht auf kurzfristige Gewinnmaximierung und einen reinen Business Narzissmus setzt. Menschlichkeit und eine Langfristorientierung in der Nutzung von Ressourcen ist die Vision. Trotzdem stehen, Performancesteigerung und Wettbewerbsvorteile am Ende einer zielorientierten Wirkungskette.

Die Treiber für zuküntige Performance lauten: Gutes Betriebsklima, positive Gedanken und Optimismus, hohe Werte- und Ethikorientierung und eine nachhaltige Vertrauenskultur. Führung ist dabei der zentrale Stellhebel. Die Herausforderung ist dabei der Veränderungsdruck sowohl in den Unternehmen selbst als auch von den Märkten.

Extreme Führungssituationen werden sich häufen und in ihren Wirkungen und Konsequenzen an Schärfe zunehmen. Hier läuft die Entwicklung in der Führung parallel zum Weltklima. Das Klima hat sich verändert. Das muss jetzt in den Köpfen der Macher und Lenker ankommen.

Davon ausgehend sind zentrale Fragestellungen, die Führungskräfte „From Top to Down“ beantworten müssen:

Woran glaube ich und wofür stehe ich?
Wo ist mein Standpunkt in der Welt
Welcher Ethik folge ich?
Wie schaffe ich ein fundamentales 360 Grad Vertrauen?
Wie erreiche ich ein nachhaltig gesundes und positives Klima in meiner Organisation?
Wie gestalte ich eine positive Unternehmenskultur?
Wie baue ich ein robustes Führungskonzept für meine Organisation auf?

Die Inhalte der Ausbildung zum European Business Coach passen sehr gut in das Anforderungsprofil, das die international ausgerichteten Wissenschaftler und Praktiker auf der Konferenz forderten. Führung beginnt beim einzelnen Menschen und dieser ist bekanntlich auch das zentrale Element im Business Coaching.

Weitere Informationen zu den Programmen der SYNK Business School finden Sie hier, sowie zum Führungsansatz der SYNK GROUP.

© SYNK GROUP GmbH & Co. KG