SYNK GROUP | BLOG


1 Kommentar

Knapp vorbei ist auch daneben – oder wie Sie den entscheidenden Knackpunkt erkennen können

Was tatsächlich dahinter steckt – aus dem Alltag einer Führungskraft:

Nicole ist Führungskraft in einem international agierenden Konzern. Sie hat unter anderen 2 junge Mitarbeiter. Diese erledigen die Aufgaben, die ihnen übertragen werden, sorgfältig und gut. Aber ihnen fehlt das, was Nicole eine aktive und eigenverantwortliche Haltung nennt. Neusprachlich ausgedrückt: Der notwendige Drive, Dinge anzupacken und als eigenes Thema zu sehen. Genau dies ist aber in dem Geschäftsumfeld erforderlich. Nicole hat schon einiges versucht, um die beiden Kollegen entsprechend zu entwickeln. Aber nichts hat wirklich gefruchtet. Mittlerweile ist sie frustriert und ratlos.

Aus diesem Grund hat sie sich zu einem Coaching entschlossen. Ihr Ziel ist es, die jungen Kollegen zum eigenständigen Laufen zu bewegen – wie sie es nennt. Theoretisch weiß sie, dass sie klares und deutliches Feedback geben und mehr fordern muss. Zugleich gesteht sie sich ein, dass sie sich damit schwer tut. Sie verpackt ihre Rückmeldung eher und wählt weichere Formulierungen, in der Hoffnung, dass diese verstanden werden. Und wird wiederholt mit der Realität konfrontiert, dass sie nicht verstanden wird.

UnderwaterWas tun? Übungen zur Gesprächsführung und zum wirkungsvollen Feedbackgeben durchführen? Dieser Ansatz ist naheliegend und sinnvoll, hätte sich aber in Nicole´s Fall nicht als hinreichend herausgestellt.

Ein zentraler Punkt war ihre Befürchtung, Andere zu verletzen, wenn sie klares und deutliches Feedback gibt. Nun hier gibt es auch eine Fülle an Methoden, eigene Befürchtungen zu hinterfragen und auf deren Angemessenheit zu prüfen. Aber in unserem Fall war auch dies nicht der entscheidende Knackpunkt.

Dieser lag in der Überzeugung: „Ich will keine harte Frau sein. Ich will nicht wie die obere Führungskraft xy werden.“ Solange diese Einstellung auf Nicole´s Verhalten Einfluss nimmt, wird sie auf der Verhaltensebene nur bedingt die kommunikativen Erfolge erzielen, die sie sich wünscht. Es lohnt sich den Dingen auf den Grund zu gehen. Erst mit dieser Erkenntnis kann sich Nicole umfassend ihrer Führungsherausforderung stellen.

CAitMohktar_SYNKPrüfen Sie deshalb immer ganz genau, wo Ihr zentraler Knackpunkt liegt. Und bedenken Sie, dass dieser oft nicht offensichtlich ist. Denn wäre er das, hätten sie ihn schon längst entdeckt und geändert. Hinterfragen Sie Ihr Verhalten und gehen Sie Ihrer Haltung auf den Grund.

Scheuen Sie sich nicht, Kollegen, Freunde oder einen Coach um Rat zu bitten. Einen blinden Fleck haben wir alle. Aber ob wir blind bleiben, entscheiden wir selbst.

Erfahren Sie, wie Sie Ihrer Haltung auf den Grund gehen können und nehmen Sie gerne Kontakt mit mir unter christine.ait-mokhtar@synk-group.com auf.