SYNK GROUP | BLOG


Stärkenorientierte Führung: 1. Coaching Day des Verbandes der Vertriebsmanager

In der vergangenen Woche hat der in diesem Jahr neu gegründete Bundesverband der Vertriebsmanager gemeinsam mit der SYNK GROUP zum ersten Mal einen Coaching Day in Stuttgart veranstaltet. In zwei Sessions am Vor- und am Nachmittag erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Möglichkeiten des Einsatzes der Stärkenorientierung in der Führung als Vertriebsmanager.

P1140406Beim Ansatz der Stärkenorientierung geht es darum, den Fokus auf die eigenen Talente und Stärken zu richten weg von einer häufig eher verbreiteten Schwächenorientierung. So stand ganz am Anfang des Tages in der Begrüßungsrunde das Benennen und Beschreiben der eigenen Stärke des einzelnen Teilnehmer.

Der Einstieg in den praxisorientierten Coaching Day erfolgte über einen Basis-Baustein der Ausbildung zum European Business Coach: die logischen Ebenen nach Robert Dilts. Dilts interpretiert sein Modell der logischen Ebenen als Aussage über die Funktionsweise des Gehirns. Übergeordnete Ebenen wie Kultur und Rolle organisieren nach seinem Modell die Informationen auf den darunter liegenden Ebenen, z.B. das Verhalten in einer bestimmten Situation. Im nächsten Schritt wurde deshalb ein Blick darauf geworfen, welche Rolle(n) nehme ich als Vertriebsmanager ein oder inwieweit beeinflussen meine Glaubenssätze mein Verhalten im Kunden- bzw. im Mitarbeitergespräch? Selbstreflexion ist eine der wichtigsten Aufgaben einer Führungskraft, bevor sie sich als 1. Coach vor Ort um die Reflexion ihrer Mitarbeiter kümmert.

Im interaktiven Austausch in Partnertandems reflektierten die Teilnehmer die Fragen:

„Welche Kultur erlebe ich in meinem Unternehmen?“

„Was motiviert mich, meine Rolle als Vertriebsmanager einzunehmen?“

„Welche Erwartungen haben mein Vorgesetzter, meine Mitarbeiter und ggf. meine Kunden an mich in dieser Rolle?“

Zugleich diente dies als erste Trainingseinheit für einen Einstieg in ein strukturiertes Gespräch über die logischen Ebenen. In der Reflexion wurde deutlich, wie maßgeblich das Verstehen unterschiedlicher Kulturen für den Erfolg ist – dabei geht es nicht ausschließlich um multilinguale Unternehmen,  manchmal treffen auch fusionsbedingt unterschiedliche Unternehmenskulturen aufeinander.P1140592

Im 2. Part zur stärkenorientierten Führung ging es darum, welche Wirkung die eigenen Einstellung als Führungskraft auf die Mitarbeiterbindung hat. Betrachte ich mein Umfeld durch die „Bienenbrille“ und suche ich bewusst nach positiven Effekten und Eindrücken oder behalte ich die „Fliegenbrille“ auf, die ich aus Schulzeiten kenne, in denen ich selbst auf meine Defizite hingewiesen wurde?

Große Überraschung bei den Teilnehmern löste ein Experiment aus, das die beinah unglaubliche Wirkung einer talentbasierten Förderung  zum Ausdruck brachte. Die Teilnehmer begaben sich mit Hilfe der S.I.G.N.-Analyse, einem Instrument aus der StärkenCoach-Ausbildung,  auf die Suche nach den Stärken ihrer Tandem-Gesprächspartner.

Angeregt wurde über „Spitzenleistung“, „Instinkt und Vorfreude“, „Glück und Inspiration“ sowie der „Notwendigkeit durch Erfüllung und Sinn“ reflektiert und die zu Tage geförderten Stärken in Einklang mit der momentanen Rolle gebracht.

P1140594Damit wurde innerhalb weniger Stunden eine Grundlage zu stärkenorientierter Führung geschaffen. „Stärkenorientierung ist eine Lebensaufgabe“, sagte schon Donald O. Clifton, der Begründer des Strengthfinders, auf dessen Basis die SYNK GROUP seit Jahren mit dem Ansatz der Stärkenorientierung in Trainings und Coaching arbeitet.

Über Eindrücke und Anregungen berichteten die Teilnehmer in der abschließenden Feedbackrunde, wie beispielsweise diese Stimmen:

„Mir hat gefallen, dass es sehr praktisch orientiert war und mir eine Brücke in die Praxis gebaut hat.“ Anna Ratzel, International Key Account Manager bei Hummel GmbH & Co. KG

„Vielen Dank für das super Seminar am heutigen Tage zum Thema „Stärkenorientierte Führung“ – es hat mir geholfen Dinge zu sortieren bzw. bereits Gelerntes im neuen Licht zu sehen. Und auch wo ich noch gerne in der Zukunft weiterarbeiten möchte. Sie haben es geschafft in die kurze Zeit eine tolle Mischung von verschiedenen Vortragstechniken und Inhalten zu packen. Ich kann Sie daher nur mit gutem Gewissen weiterempfehlen!“ Christian Kastner, Sales Director PEMTec SNC

„Spannend, leider zu kurz, ich hätte Lust, das Thema weiter zu vertiefen.“ Ahmed Lasyan, Kroll Ontrack

Hier finden Sie weitergehende Informationen zum Ansatz der Stärkenorientierung und StärkenCoach-Ausbildung.


1 Kommentar

Einblicke aus dem Praktikum bei der SYNK GROUP

Mit einem freundlichen „Hallo“ wurde ich am ersten Tag begrüßt und willkommen geheißen. Von meinem Betreuer, Raphael Herbst, wurde ich direkt mit meinem Aufgabenbereich betraut und in den nächsten vier Wochen mit vielen Mitarbeitern der SYNK GROUP bekannt gemacht.

FotoLB+RH

Der Schwerpunkt meiner Arbeit lag auf der Auswertung von Feedbackbögen im Rahmen eines Führungskräftetrainings und dem Vergleich von Ergebnissen aus Synlife-Online-Fragebögen mit analogen Evaluationsmethoden wie dem sogenannten „Happy Sheet“. An dieser Aufgabe durfte ich komplett selbstständig arbeiten. Über die Herausforderung habe ich mich sehr gefreut; so konnte ich eine Menge neuer Erfahrungen sammeln und mein theoretisches Wissen praktisch anwenden.

Über die gesamte Praktikumsdauer war das Willkommens-„Hallo“ noch genauso freundlich wie am ersten Tag. Diese angenehme und wertschätzende Atmosphäre ist mir direkt positiv aufgefallen und ich habe mich dadurch von Anfang an sehr wohl gefühlt.

Zusätzlich zu der mir zugewiesenen Aufgabe, bekam ich Einblicke in den Ansatz der Stärkenorientierung, der ein zentraler Aspekt in der Beratung der SYNK GROUP ist, und konnte auch den StrengthsFinder-Test durchführen. Die Ergebnisse und Auswertung des Tests wurden ausführlich mit mir besprochen und ich habe so wertvolle Hinweise und Tipps bezüglich der Nutzung meiner Stärken auch für die Zukunft erhalten.

In den vier Wochen habe ich sehr viel gelernt, konnte meine theoretischen Studieninhalte selbstständig anwenden und habe einen direkten Einblick in den Anwendungsbereich der Arbeits-und Organisationspsychologie bekommen.

Ich bin von meinem Praktikum total begeistert und freue mich, dass ich durch meine Studienwahl die Möglichkeit habe, später in diesem Bereich zu arbeiten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA 

Bild oben: Lisa Bäulke mit Betreuer Raphael Herbst

Bild unten: von links nach rechts mit den Mitgliedern der SYNK-Geschäftsleitung: Torsten Jegminat, Lisa Bäulke, Udo Krauß, Jörg Krauter

Weitere Informationen zum stärkenorientierten Ansatz der SYNK GROUP finden Sie hier.

Anmerkung von Udo Krauss, Geschäftsführer der SYNK GROUP:

Mit Lisa Bäulke hatten wir eine Premiere: die erste Praktikantin in der Geschichte der SYNK GROUP. Ich bin begeistert. Sie hat in den vier Wochen mit ihren Analysen aus dem Vergleich von Synlife mit dem Happy Sheet bei uns tolle Ergebnisse erzielt, die wir auch demnächst publizieren werden. Engagiert und motiviert hat sie die SYNK GROUP mit ihrer fundierten Methodenkenntnis und ihrem vollen Einsatz bereichert. Wir danken ihr ganz herzlich und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte.

Wenn Sie Interesse an einem Praktikum bei der SYNK GROUP haben, können Sie sich gerne jederzeit mit Ihrer Anfrage an raphael.herbst@synk-group.com wenden.